DORFGEMEINSCHAFTSHAUS

 

Kontaktdaten:


Alle Angelegenheiten des Dorfgemeinschaftshauses
Jens Burke, Alte Dorfstraße 19, 49624 Borkhorn, Telefon: 05432/ 2811

 

Regelmäßige Veranstaltungen im Dorfgemeinschaftshaus:

Frauen-Seniorensport, Gymnastik
Brigitte Laßhofer

Kaffeetrinken Senioren
Ulla Müller, von Bodelschwingstrasse 1, 49624 Löningen, Tel.: 05432/ 3388


 

Entstehung
Für Zusammenkünfte und Feiern hatte die Dorfgemeinschaft Borkhorn bis Januar 1993 den Saal der Gaststätte Breher zur Verfügung. Da der Saal fast nur noch für dörfliche Anlässe genutzt wurde und auch mehr oder weniger veraltet war, entschloss sich die Inhaberin der Gaststätte, Anna Breher, zu einer Verpachtung an eine Krawattennäherei. Für die jährlichen Zusammenkünfte wie Wursteball, Geburtstagsfeiern oder ähnliche Anlässe war nun kein Saal mehr vorhanden. Da die Bauernschaft zu diesem Zeitpunkt in das Dorferneuerungsprogramm aufgenommen worden war, wurde über die Möglichkeit nachgedacht, wie man wieder an eine entsprechende Räumlichkeit im Dorf kommen könnte.

Der eingerichtete Arbeitskreis für die Dorferneuerung ermittelte mit Hilfe eines Fragebogens, welche Maßnahmen ganz oben auf der Wunschliste der Einwohner standen. Hier stand eindeutig die Errichtung eines Dorfgemeinschaftshauses an erster Stelle. Es wurden Mittel vom Amt für Agrarstruktur, der Stadt Löningen und der Dorferneuerung zur Verfügung gestellt, so dass man ans Werk gehen konnte. Ein geeignetes Grundstück wurde an der Alten Dorfstraße gefunden.
Für die geplante Errichtung im Fachwerkstil fehlten zunächst die alten Holzständer. In der Gemeinde Essen (Olb.) fanden sich alte Wagenremisen, dessen Fachwerkbalken für da Abreißen und Abtransportieren zu haben waren. Im Jahre 1994 wurden diese Remisen in Eigenleistung abgerissen und die Eichenbalken nach Borkhorn gebracht. Dort wurden als Ständerwerk wieder verwendet.

Der eigentliche Baubeginn war Anfang 1995. In der Zeit vov Frühjahr 1995 bis zum Frühjahr 1996 wurde dann das Dorfgemeinschafthaus errichtet. Die Dorfgemeinschaft war in der glücklichen Lage, dass fast alle Bauberufe im Dorf vertreten waren. Da sowohl Handwerker als auch Nichthandwerker -jeder nach seinen Möglichkeiten- kräftig mit angepackt haben, konnten rund 90 % der Gesamtstunden als Eigenleistungen für das Haus erbracht werden. Das waren immerhin über 10 000 belegbare Stunden. Das Inventar, Tische, Stühle usw. wurde überwiegend vom Erlös einer Spendenaktion im Dorf gekauft. Darauf ist unsere Dorfgemeinschaft bis zum heutigen Tage sehr stolz.

Am 30. Juni 1996 fand die offizielle Einweihungs- und Übergabefeier mit damaligen Dechant Herrn Saalfeld, Bürgermeister Winkler, Stadtdirektor Flebbe und weiteren Vertretern der Stadt, dem Amt für Agrarstruktur, der Architektin – um nur einige zu nennen – und natürlich der gesamten Dorfgemeinschaft statt. Die Restarbeiten wie Fugen, Planieren usw. sind im Frühjahr 1999 abgeschlossen worden.

Nutzung
Nach Fertigstellung des Dorfgemeinschaftshauses wurde mit der Stadt Löningen ein Überlassungsvertrag geschlossen. Dieser regelt, dass die Unterhaltung des Hauses allein der Dorfgemeinschaft obliegt. Der Dorf- und Heimatverein Borkhorn e.V. - als Träger des Hauses - muss versuchen, die entstehenden Unkosten durch Einnahmen aus der Vermietung zu decken.
Genutzt wird das Haus für alle Dorfveranstaltungen wie Dorfversammlungen, Wursteball, Adventsfeiern, Sportlerball, anderen Aktivitäten sowie Versammlungen der Vereine. Regelmäßig treffen sich die Seniorinnen und Senioren zum Kartenspielen, Klönen, anderen Spielen oder zur Gymnastik. Die Räumlichkeiten im gesamten Haus werden ebenso von der Sportgemeinschaft Borkhorn für verschiedene Zwecke genutzt. Nicht zuletzt wird das Haus auch für private Veranstaltungen vermietet.